Besuche unsere Facebook Seite Reiter von Rohan Community Facebook     twitter-icon Twitter      Chrome-icon Google+       youtube-icon Youtube Kanal      rss-icon RSS Feed      
 
 

Whatsapp Newsletter abonnieren

whatsapp

Events in Mittelerde:

FB Community

{jcomments off}Einen Monat nach dem US-Start der Free-to-play-Version von Der Herr der Ringe Online verkündet Executive Producer Kate Paiz eine Million neue Accounts. Obwohl HdRO vor der Umstellung auf ein Hybrid-Zahlmodell nicht in finanziellen Schwierigkeiten gewesen sei, konnte man auf diese Weise die Einnahmen in den USA verdoppeln. Für einen Europa-Start scheinen die Haupthindernisse aus dem Weg geräumt. Ein Release-Termin steht jedoch noch nicht fest.

Goldene Zeiten für Der Herr der Ringe Online. Zumindest die US-Version des Mittelerde-MMORPGs kann nach gut einem Monat seit dem Start der Free-to-play-Version eine besonders positive Bilanz aufweisen.

Wie Kate Paiz, Executive Producer von HdRO, auf der GDC Online 2010 verkündete, konnte man die Einnahmen innerhalb eines Monats verdoppeln. Eine Million neue Accounts wurden seit dem 10. September 2010 in den USA angelegt. Zu Hauptzeiten spielten demnach mehr als dreimal so viele Spieler wie bisher. Die allgemeine Aktivität der Freien Völker habe sich seither um 400 Prozent gesteigert. Außerdem seien 20 Prozent der ehemaligen Spieler nach Mittelerde zurückgekehrt.
Der Herr der Ringe Online finanziert sich in den USA derzeit entweder über ein monatliches Abonnement oder den neuen, optionalen Ingame-Shop. Laut Paiz hätten bisher 53 Prozent der Spieler Gebrauch vom Shop-System gemacht. Vor allem mehr Stauraum sei dabei ein absoluter Verkaufsschlager.


Europäische Spieler müssen sich hingegen weiterhin gedulden. Wie Community Liaison Officer Denise „Maneki“ Henkel im deutschen HdRO-Forum mitteilte, könne man noch immer keinen festen Termin für den Start der Free-to-play-Version nennen. Allerdings scheine es, als ob die Haupthindernisse, welche bisher im Wege standen, aus dem Weg geräumt wurden und man bald mit dem nächsten Schritt beginnen könne. Das Community-Team sei optimistisch, in den kommenden Wochen alle Pläne finalisieren zu können. Diese eher wagen Formulierungen im Konjunktiv stießen unterdes bei einigen Forenteilnehmern auf zunehmendes Unverständnis. Drücken sie doch auch gut einen Monat nach dem ursprünglichen Termin keine konkreten Fortschritte bezüglich eines EU-Starts aus. Forenmitglied Mersault verwies dabei auf einen Post der englischen Community-Managerin Satine, die kurz vor der Schließung der europäischen DDO-Server einen Foren-Post mit ähnlichem Inhalt verfasste. Nur kurze Zeit später wurde die Verwaltung der DDO-Server in Europa offiziell von Codemasters an den amerikanischen Entwickler Turbine übergeben.


Wie seht Ihr die Entwicklung von Der Herr der Ringe Online in Europa? Wartet Ihr gespannt auf die deutsche Free-to-play-Version oder hat es Euch mittlerweile nach Übersee auf die amerikanischen Server verschlagen?

Quelle: Buffed