Besuche unsere Facebook Seite Reiter von Rohan Community Facebook     twitter-icon Twitter      Chrome-icon Google+       youtube-icon Youtube Kanal      rss-icon RSS Feed      
 
 

Whatsapp Newsletter abonnieren

whatsapp

Events in Mittelerde:

FB Community

HDRO Entwicklertagebuch   

Der Kampf um Moria: 2.5.5

Diese Änderung stand schon lange an. Als Antwort auf die überwältigenden Rückmeldungen haben wir uns Band I der epischen Geschichte noch einmal angesehen, um Inhalten, die bisher nur für Gruppen spielbar waren, Solo-Optionen hinzuzufügen. Dadurch wurde die Hauptgeschichte von HdRO der gesamten Spielerschaft zugänglich gemacht und nicht nur dem kleinen Teil, der sie bis dahin auch wirklich abgeschlossen hatte. Nun kommen wir zu Band II: Die Minen von Moria.

Mit dem bevorstehenden Update veröffentlichen wir endlich die lang ersehnte Umgestaltung der epischen Geschichte von Band II. Dieses Entwicklertagebuch wird sich mit einem kleinen, aber bedeutenden Teil dieser Umgestaltung befassen: Die Umwandlung der Schlachtinstanzen von Band II, Buch 5, Kapitel 5 zu vollständig skalierbaren Scharmützeln.

 

Warum macht ihr diese Scharmützel?

Nun, das lässt sich leicht beantworten: Weil es für diese Instanzen die logischste Lösung war. Das Schlacht-System war quasi der Vorläufer des Scharmützel-Systems, doch war es nicht skalierbar. Durch die Einführung des Scharmützel-Systems von HdRO schien es einfach nur logisch, die Schlachten umzuwandeln. (Nein, im Moment gibt es keine Pläne, die Angmar-Schlachten oder die Schlacht von Lothlórien umzuwandeln.)

Skalierbarkeit

Scharmützel sind natürlich sowohl stufen- als auch gruppenskalierbar und gehen so auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der beteiligten Charaktere ein. Wenn jemand die Scharmützel in einer Gruppen von ganzen 6 oder sogar 12 Personen absolvieren will, klasse! Jedoch können die Spieler diese Kapitel auch allein, zu zweit oder in kleinen Gefährtengruppen spielen.

Die epische Geschichte verfügt derzeit über eine Herausforderungsstufe von 59. Da die Aufgaben jedoch auf Stufe 55 absolviert werden können, werden die Scharmützel auf Stufe 55 spielbar sein und können derzeit bis zu Stufe 65 aufsteigen.

Wiederholbarkeit

Die Moria-Schlachten konnten immer durch die Aufgaben des Weisen wiederholt werden, doch als Scharmützel werden sie freigeschaltet und tauchen dann im Fenster „Instanz betreten“ auf, nachdem ihr Band II, Buch 5, Kapitel 5 abgeschlossen habt. Folglich werden sie nicht länger beim „Weisen von Moria“ verfügbar sein. Einige Leute haben mich gefragt, warum ich die alten Schlachten nicht beim Weisen gelassen habe, was sich leicht beantworten lässt: Weil sie nicht richtig funktioniert hätten. Die NSCs und Barrikaden würden zufällig zwischen den Stufen 1-80 skalieren, was in den meisten Fällen zu einigen sehr schnellen Niederlagen führen würde.

Das Gute ist, dass für jeden, der 2.5.5 bereits abgeschlossen hat (also die Unteraufgaben der primären Mantelaufgabe abgeschlossen hat), alle drei Scharmützel bereits freigeschaltet sein werden! Wenn ihr jede einzelne Unteraufgabe vor der Veröffentlichung des Updates abschließt, wird diese spezielle Aufgabe der Aufgabe von Kapitel 5 angerechnet und dieses spezielle Scharmützel freigeschaltet. Wenn ihr die Instanz jedoch abschließt, ohne die Unteraufgabe abgeschlossen zu haben, müsst ihr die Scharmützel-Version spielen, um die Aufgabe abzuschließen.

Die Scharmützel

Jedes der neuen Scharmützel von 2.5.5 findet an demselben Ort statt wie die ursprünglichen Schlachten, also sollten sie denjenigen, die die Schlachten abgeschlossen haben, bekannt vorkommen. Ein Unterschied liegt darin, dass ihr die Scharmützel nicht als Teil der epischen Geschichte in einer beliebigen Reihenfolge abschließen könnt, sondern nun als Erstes „Der Kampf um den Tiefweg“, als Zweites „Der Kampf um den Weg der Schmiede“ und als Letztes „Der Kampf um die Einundzwanzigste Halle“ bestreiten werdet. Jeder Kampf wird immer komplexer, doch ist keiner von ihnen auf Stufe 1 besonders schwer.

Der Kampf um den Tiefweg

Die Geschichte für dieses Scharmützel ist grundsätzlich dieselbe wie für die Schlacht. Die größte Änderung besteht in der Mechanik. Dieses Scharmützel ähnelt dem Gondamon-Scharmützel sehr, jedoch habt ihr hier zwei anfängliche Kontrollpunkte statt drei. Die ersten vier Angriffe springen zufallsbedingt zwischen den beiden Kontrollpunkten hin und her, wobei die letzte Angriffswelle auf das zentrale Lager abzielt und euch zwingt, in Bewegung zu bleiben. Der letzte Angriff findet im zentralen Lager statt, gefolgt von einem Endgegnerkampf.

Der Kampf um den Weg der Schmiede

Wie bei „Der Kampf um den Tiefweg“ bleibt die Geschichte für dieses Scharmützel grundsätzlich unverändert. Jedoch zwingt euch dieses Scharmützel sogar noch mehr, in Bewegung zu bleiben. Alle zwei Angriffswellen der ersten beiden Angriffe starten zufallsbedingt nahe einer der drei Schmieden. Der letzte Angriff findet auf der „Plattform des Aufsehers“ statt, gefolgt vom Endgegnerkampf in der Eingangshalle.

Der Kampf um die Einundzwanzigste Halle

Nach reiflicher Überlegung haben wir entschieden, dass in diesem Scharmützel der Grundgedanke, vor dem Feind zurückzuweichen, erhalten bleiben musste, da wir deutlich machen wollten, dass diese Expedition nicht diejenige ist, die es schließlich schafft, die Orks aus Moria zu vertreiben (was, wenn ich mich recht erinnere, zwei Jahre nach Der Herr der Ringe geschieht.) Die „Eiserne Garnison“ ist in der Tat dazu verdammt, am Ende zu scheitern.

Jedenfalls beginnt dieses Scharmützel mit aufeinanderfolgenden Angriffen auf die drei Barrikaden, die zum Hauptteil des Lagers der „Eisernen Garnison“ in der Einundzwanzigsten Halle führen. Danach zieht ihr euch in den nördlichen Gang zurück (die Halle, die nach Jazargund führt), wo ihr euch gegen feindliche Angriffswellen verteidigt, die zufallsbedingt die nördlichen und südlichen Enden des Gangs bedrängen. Der letzte Angriff findet während des Endgegnerkampfs in der Kammer von Mazarbûl statt.


Belohnungen

Gibt es denn nach der Umwandlung dieser Schlachten zu Scharmützeln auch neue Belohnungen? Ja und nein. Es wird eine neue Münze „Kampagne von Moria“ geben, doch werden die Belohnungen an sich denen bekannt vorkommen, die die „Weiser von Moria“-Aufgaben gespielt haben. Im Grunde wird die Tauschliste des „Weisen von Moria“ den Scharmützel-Tauschhändlern mit der Münze „Kampagne von Moria“ hinzugefügt. Einige dieser Gegenstände werden für die Solo-Spieler und die Spieler in kleinen Gefährtengruppen neu sein, etwa die Rüstungs-Tauschgegenstände. Die Gegenstände bleiben zudem im Profil des Weisen.


Zum Abschluss

Na bitte: Band II, Buch 5, Kapitel 5 wird in den Scharmützel-Modus umgewandelt. Die restlichen Gruppeninhalte in Band II der epischen Geschichte erhalten ebenfalls solofähige Optionen in verschiedenen Formen. Mit dieser Umgestaltung wird die gesamte epische Geschichte jedem offenstehen, genau so, wie es ursprünglich geplant war.