Besuche unsere Facebook Seite Reiter von Rohan Community Facebook     twitter-icon Twitter      Chrome-icon Google+       youtube-icon Youtube Kanal    youtube-icon Thalis Youtube Kanal  rss-icon  RSS Feed

Whatsapp Newsletter abonnieren

whatsapp

Events in Mittelerde:

  • 25% mehr Handwerks EP, Start 26.1.17 ab 16 Uhr --- Ende 30.1.17 ab 10 Uhr
  • Hobnaingans, Start 2.2.17 ab 16 Uhr --- Ende 6.2.17 ab 10 Uhr
  • 25% mehr EP, Start 9.2.17 ab 16 Uhr --- Ende 13.2.17 sb 10 Uhr
  • Winterfest / Yulefest (erneut), Start 15.2.17 ab 16 Uhr --- Ende 23.2.17 ab 10 Uhr
  • mehr Schatzkästchen, Start 23.2.17 ab 16 Uhr --- Ende 27.2.17 ab 10 Uhr
  • Hobnaingans, Start 2.3.17 ab 16 Uhr --- Ende 6.3.17 ab 10 Uhr
  • Schatzlager in Ered Luin, Start 9.3.17 sb 16 Uhr --- Ende 13.3.17 ab 10 Uhr
  • Frühlingsfest, Start 22.3.17 ab 16 Uhr --- Ende 3.4.17 ab 10 Uhr
  • Hobnaigans, Start 6.4.17 ab 16 Uhr --- Ende 10.4.17 ab 10 Uhr

 

Thalis Spiele Ecke

HDRO Entwicklertagebuch
    

Kombination, sag mir, was ist deine Funktion?

Das Gefährten-Manöver ist eine unterhaltsame kleine Mechanik, die zu einigen überaus mächtigen Effekten fähig ist. Zunächst einmal wird das Gefährten-Manöver eingeleitet, indem das Opfer betäubt wird. Im Falle von Endgegnerkämpfen bedeutet das im Wesentlichen, dass die Spieler das Spiel anhalten und jedem die Möglichkeit geben können, eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation zu machen, bevor sie mit dem Kampf fortfahren.

Allein das ist eine sehr mächtige Funktion und Punkt eins auf unserer Liste mit Gründen, warum wir Gefährten-Manöver bei Endgegner-Kreaturen in den letzten Instanzstufen deaktiviert haben. Wenn man dazu noch die Tatsache nimmt, dass Spieler die Möglichkeit haben, sich selbst zu heilen, Kraft wiederherzustellen, weitere Gefährten herbeizurufen, die an ihrer Seite kämpfen, UND noch dazu Schaden zu erzielen, dann hält man da eine sehr mächtige Mechanik in Händen.

Wir haben Gefährten-Manöver bei bedeutenden Kreaturen, die in den letzten beiden Instanzstufen vorkamen, deaktiviert, und zwar, um sicherzustellen, dass diese Kreaturen für die Spieler eine ausreichende Gefahr statt reiner Kombinations-Piñatas darstellten. Natürlich wurde diese Entscheidung extern nicht überall begrüßt, doch haben wir uns behauptet und wirkliche Fortschritte beim Feineinstellen der Ausgewogenheit von Schlachtzugbegegnungen gemacht, um die Spieler auf Basis der grundlegenderen Mechaniken von HdRO herauszufordern.
 
Da wir nun mit dem Herausfordern von Spielern auf Basis dieser Grundlagen zufrieden sind, glauben wir, dass es an der Zeit ist, einen neuen Blick auf Gefährten-Manöver und darauf zu werfen, wie sie die Weiterentwicklung des Begegnungsdesigns möglicherweise direkt beeinflussen könnten.
 

Heißt das, Gefährten-Manöver werden wieder in Endgegnerkämpfen genutzt werden können?

Nicht wirklich. Wir wollen euch nicht ärgern, aber da blicken wir zu weit in die Zukunft des Begegnungsdesigns von HdRO. Es stehen allerdings zwei wichtige Funktionen bezüglich der Gefährten-Manöver an. Die erste dieser zwei Funktionen ist die Fähigkeit, eine maßgeschneiderte Auswahl an Gefährten-Manövern festzulegen, die für jede Kreatur anders ausfallen kann. Diese neue Funktion wird übrigens ein Bestandteil des bald erscheinenden Draigoch-Schlachtzugs sein.
 
Diese maßgeschneiderten Gefährten-Manöver werden in einer neuen Unterkategorie der Gefährten-Manöver-Benutzeroberfläche zu finden sein, komplett mit ihren eigenen Beschreibungen. Zudem können diese neuen Gefährten-Manöver Duplikate von Gefährten-Manövern sein, die es bereits gibt, komplett neu oder sogar Kopien derselben Abfolgen, die ihr normalerweise als Gefährtengruppen ausführt, jedoch mit neuen Effekten.
 
Stellt euch darauf ein, in Zukunft viel auszuprobieren, wenn eure Gefährtengruppen versuchen, alle möglichen verschiedenen Gefährten-Manöver für Draigoch und jegliche weiteren künftigen Kreaturen zu entdecken, die über ihre eigene Auswahl an Gefährten-Manövern verfügen.

Einsatz von Gefährten-Manövern in Endgegnerkämpfen

Bei Draigochs Schlachtzug werden wir etwas ganz Einzigartiges für die Gefährten-Manöver machen. Wir werden keine Details preisgeben, aber ihr werdet die Gefährten-Manöver nicht wann immer ihr wollt starten können. Stattdessen werdet ihr versuchen müssen, sie zur richtigen Zeit einzusetzen. Natürlich werden wir dafür sorgen, dass der richtige Zeitpunkt ziemlich offensichtlich ist.
Indem wir den Einsatz von Gefährten-Manövern beschränken, können wir sie bei der Entwicklung von Begegnungen berücksichtigen. Das heißt, dass wir den Spielern erlauben können, sie zu nutzen, ohne uns Sorgen machen zu müssen, dass die Begegnungsmechaniken zusammenbrechen. Davon profitieren alle Seiten =]
 
Fügen wir der Mischung noch angepasste Gefährten-Manöver bei und schon können wir ganze Begegnungen um diese Mechanik herum entwickeln. Vielleicht geben wir den Spielern die Möglichkeit, nur eine festgelegte Anzahl an Gefährten-Manövern einzusetzen, sie oft einzusetzen, dafür aber mit schädlichen Nebenwirkungen, oder eine beliebige Anzahl an neuen Begegnungsmechaniken zu nutzen, die sich um den Einsatz von Gefährten-Manövern drehen.


Zukünftige Gefährten-Manöver

Wir haben gesagt, dass zwei wichtige Funktionen bezüglich der Gefährten-Manöver anstehen, oder? Was wäre, wenn – und das ist ein GROSSES „Wenn“ – Gefährten-Manöver das Ziel nicht umwerfen würden?
 
Würden die Spieler es besiegen können, ohne getroffen zu werden? Würde ein feindlicher Treffer das Gefährten-Manöver gänzlich unterbrechen? Würde es in seinem aktuellen Zustand „zum Abschluss kommen“? Würden Gefährten-Manöver dadurch cooler, weil man für ihre Ausführung mehr Geschick benötigen würde, besonders für die Abfolgen mit sechs Eingaben?
 
Wir haben andere Arten diskutiert, auf die wir den Einsatz von Gefährten-Manövern während Endgegner-Begegnungen zulassen können, und das ist eine Möglichkeit, die wir besprochen haben. Das ist allerdings alles noch Zukunftsmusik, also erwartet bitte nicht, dass ihr irgendwann im nächsten Patch Gefährten-Manöver einsetzen können werdet. Es ist jedoch etwas, das wir für die Zukunft in Betracht ziehen.

 


Schlussgedanken

Im Laufe der letzten Jahre haben wir uns definitiv von Gefährten-Manövern wegbewegt und wir meinen auch, dass es Zeit wird, sie wieder ins Spiel einzubauen. Ihre Macht gibt uns allerdings zu denken und wir wollen sichergehen, dass sie nicht aus dem Ruder laufen, sobald sie wieder verfügbar werden.
 
Macht euch darauf gefasst, dass wir versuchen werden, die Spieler zu einer strategischeren Nutzung von Gefährten-Manövern zu bewegen, bei der sie sich genauso oft (wenn nicht sogar häufiger) für Schaden oder Schwächungen wie für Regeneration entscheiden. Stellt euch auch darauf ein, in zukünftigen Begegnungen viel mehr angepasste Auswahlen an Gefährten-Manövern zu sehen.
 
Vielleicht wird das Gefährten-Manöver, auf das ihr euch immer verlassen konntet, beim Einsatz in neuen Begegnungen anders funktionieren? Vielleicht wird es sogar böse Sachen anstellen? (Böses Lachen hier einfügen ~_^)