Event Kalender

25
Jun
Datum: 25. Juni 2018, 16:00
Erhalte im angegebenen Zeitraum +25% mehr EP beim Handwerken

25
Jun
Datum: 25. Juni 2018, 09:00
Heute bekommst du folgende Dailys bei diesen NPC's in Thalland und Eryn Lasgalen

25
Jun
Datum: 25. Juni 2018, 09:00
Heute bekommst du folgende Dailys bei diesen NPC's in Thalland und Eryn Lasgalen

 facebook twitter google twitch youtube 2 whatsapp telegram feed steam
Treffe dich mit anderen Spielern auf dem HdRO Discord Server https://hdro.biz/discord

Desweiteren hat diese Webseite od. ich Thaliruth nichts mit der Sippe "Die Reiter von Rohan"
auf dem Server Gwaihir zu tun! In meinem Namen Exestiert keine Reiter von Rohan Sippe mehr.

Nur für kurze Zeit, fette Ubisoft Deals

 

donate button

HDRO Entwicklertagebuch
    

Als ich anfing, an den Verbesserungen für die Barden zu arbeiten, habe ich mir erst den riesigen Strang mit den Kommentaren in der Community durchgelesen und alles Wesentliche festgehalten. Danach habe ich mir Fertigkeiten, Fertigkeiten-Set-Boni und Attribute des Barden auf Haken oder andere Ärgernisse überprüft, die mir beim Spielen meines Barden aufgefallen waren. Abschließend habe ich Kollegen aus dem Büro, die ebenfalls Barden spielen, um ihre Meinung gebeten.

Als ich alle Informationen zusammen hatte, konnte ich mir ein genaueres Bild darüber machen, was ich verbessern wollte:

  • Internes Feedback: Einige der suboptimalen Fertigkeiten des Barden sollten gegen wünschenswertere ausgetauscht werden.
  • Community-Strang: Ich wollte versuchen, die Bedenken auszuräumen, dass Barden in Instanzen nur Heilung durch Ermutigung wirken.
  • Community-Strang: Ich wollte versuchen, dem Wunsch nachzukommen, Barden auf irgendeine Weise mit Kraft zu versorgen.
  • Internes Feedback: Man hat keinen Grund, die Kette mit Balladen abzuarbeiten, wenn die meisten Hymnen noch abklingen.
  • Community-Strang: Die legendäre Fertigkeit „Lied des hoffnungsvollen Herzens“ soll wieder einen legendären Eindruck machen.
  • Community-Strang: Ich wollte der Auffassung entgegenzutreten, dass die Fertigkeit „Selbstgespräch des Geistes“ nichts wert sei.
  • Persönliches Meinung: Balladen der Stufe 3 außer „Ballade des Krieges“ sind uninteressant.
  • Persönliche Meinung: Lange Abkühlzeiten sind ärgerlich und führen dazu, dass die dazugehörigen Fertigkeiten nicht genutzt werden.
  • Community-Strang: Der Anschlusseffekt der Kriegsrede macht viele Spieler wahnsinnig.
  • Persönliche Meinung: Alles aufräumen.
    • Es ist in Ordnung, wenn man überall mal drüber gehen will, aber als Systemdesigner an einem Projekt zu arbeiten, das schon auf dem Markt war, als ich mich zum ersten Mal damit beschäftigte, kann recht kompliziert werden. Ab und an muss ich mich bei Änderungsvorhaben ein wenig bremsen, weil ich das „auf meine Art gemacht hätte“. Systemdesigner haben ein herausragendes Merkmal, und das ist der Wunsch, chaotischen Systemen eine Ordnung zu verschaffen, genauer gesagt, unsere persönliche Version einer Ordnung, und dabei muss man sich oft ganz schön zurücknehmen. Als braver Junge versuche ich natürlich, diese Elemente zu polieren und zu optimieren, statt sie komplett neu zu gestalten. Habe ich es übertrieben? Oder bin ich nicht weit genug gegangen? Wer weiß? Ihr werdet es mir schon sagen!


Wir wollen mal sehen, was ich im Hinblick auf die oben genannten Punkte erreicht habe. [Spielverderberalarm: Ich habe nicht alles erreicht, was ich wollte]:

  • Die Tooltips der Fertigkeiten, Eigenschaften und Attribute wurden aufgeräumt.
    • Das hatte ich schon für die Kundigen gemacht, und zwar sehr gerne. Meiner Meinung nach sollte man den Spielern so viele Informationen wie möglich geben. Außerdem habe ich dadurch die Möglichkeit, die Methoden aufzuräumen, mit denen wir unsere Daten hinter den Kulissen organisieren. Auf diese Weise kann sich dann mein Nachfolger oder meine Nachfolgerin mit Änderungen an den Barden beschäftigen, ohne dass er oder sie mich für einen Volltrottel hält und denkt, was ich da denn für einen Schrott fabriziert habe.
  • Die „glühenden Hände“ der Kriegsrede bleiben jetzt erhalten, wenn man sich in diesem Modus befindet, und verschwinden, wenn man ihn verlässt.
    • Aufgrund der hohen Nachfrage wieder am Start! Der ursprüngliche Grund, warum dieser Punkt geändert wurde, war, dass der Effekt nicht immer deaktiviert wurde, wenn der Barde die Kriegsrede beendete. Mit ein wenig inoffizieller Hilfe von unseren Effektgrafikern konnten wir dieses Problem lösen.



Fertigkeitenverbesserungen:
Allgemein:

  • Von mehreren Barden gesungene Balladen der Stufe 3 heben sich nun auf intelligente Weise gegenseitig auf: Schwächere Varianten treten nicht mehr an die Stelle von stärkeren.
    • Diese Art Problem war mir ursprünglich anhand der Jäger-Fertigkeit „Weg finden“ aufgefallen. Einige Jäger hatten dieses Attribut verbessern lassen, andere nicht, was zu Schwierigkeiten führte, wenn diese Jäger zwischen den Auren anderer wechselten. Diese Problem löste ich wie einige andere ähnliche Barden-Probleme auf sehr datenintensive Weise. Das Ingenieursteam erkannte meine Notlage und rettete mich mit ein paar ganz hervorragenden Tricks, die ich ab sofort nutzen kann. Wenn ich jetzt weitere Problemfälle ausmache, bei denen „schwächere“ Effekte „stärkere“ verdrängen, werde ich diese lösen.
  • Der „Balladenheilungs-Bonus“ wurde aus den Balladenstufeneffekten entfernt. Stattdessen erhalten Barden nun beim Spielen von Balladen beliebiger Stufen einen Stärkungszauber des Typs „Balladenheilungs-Bonus“, der die Heilung auf andere verstärkt und die Kraftkosten für die nächste verwendete Heilungsfertigkeit verringert. Immer wenn eine Ballade gespielt wird, steigt dieser Stärkungszauber um eine Stufe bis maximal zur dritten auf. Setzt der Barde eine Heilfertigkeit ein, wird die Stufe des Stärkungszaubers um eine verringert.
  • Die ursprüngliche Implementierung, also die Gewährung eines Heilungsbonus auf die Balladenstufeneffekte, sollte der Auffassung entgegenwirken, die Heilungsrotation des Barden wäre uninteressant, weil es keinen Grund gibt, beim Heilen Balladen zu spielen. Leider war es zu aufwendig und kostete zu viel Kraft, jeden einzelnen der Balladenstufeneffekte aufrecht zu erhalten, um in den Genuss des vollen Bonus (9 % bis 15 %) zu kommen. Mir gefiel die Vorstellung eines Heilbonus durch Balladen trotzdem. Die vorhandene Version musste nur ein wenig verbessert werden. Die neue ist jetzt nicht revolutionär, sondern eine stufenweise Veränderung, die hoffentlich ab und an etwas Abwechslung in die Heilungsrotation bringt, wenn Barden sich auf eine stärkere oder günstigere Heilung vorbereiten und dabei nicht unter Druck stehen. Wenn ihr noch weitere Kommentare habt, die der Verbesserung dieser Mechanik dienen, sagt mir bitte Bescheid. Kriegsrede: Barden können jetzt während des 10 Sekunden dauernden „Anschlusseffekts“ ihre Kriegsreden-Fertigkeiten einsetzen und erhalten dieselben Boni, sobald die Kriegsrede beendet wird.
    • Persönlich hat mich das bei der Kriegsrede immer tierisch gestört. Ich verstehe schon, welche Design-Entscheidung hinter dem Einbauen des Anschlusseffekts bei der Kriegsrede steckt. Der Spieler fragt sich, ob er den Kampf in der Kriegsrede beginnen soll oder nicht. Mittendrin stellt sie noch ein Element dar: „Ich überlege, wie der Kampf verläuft und wann ich die Kriegsrede verlassen sollte.“ Mir hat nur diese „tote Zone“ nicht gefallen, in die wir die Spieler gesteckt haben. Wenn Barden Kriegsreden schwingen, ballern sie von oben auf den Gegner herab, als gäbe es kein Morgen, und wenn sie keine Kriegsreden schwingen, heilen sie ohne Ende. Aber was machen sie während der 10 Sekunden Abklingzeit? Sie heilen nicht und sie richten auch keinen Schaden mehr an wie einst im Mai. Barden stehen nur wartend in der Gegend herum und klimpern ein paar Balladen. Mir erschien das als überzogene Strafe. Deswegen können Barden in dem Zeitraum, in dem sie abwägen, wann sie wieder heilen möchten, nun wenigstens weiter auf ihre Gegner feuern.



Heilfertigkeiten:

  • „Selbstgespräch des Geistes“ lässt sich nun einmal pro Zauberwirker stapeln.
    • Das war eigentlich nur die Behebung eines Fehlers im Rahmen der Programmpflege und ein schwacher Versuch, Ordnung herzustellen. SdG hätte wahrscheinlich schon von Anfang an pro Zauberwirker stapelbar sein sollen, aber so einen Fehler macht man schnell. Im Allgemeinen wäre es mir lieber, wenn sich Stärkungszauber von mehreren Spielern addieren ließen. Das geht nun mal nicht immer, aber dies ist sowohl aus der Sicht des Spielers als auch der des Programmierers die einfachere Lösung.
  • „Herz der Gefährten“:
    • Lässt sich nun einmal pro Wirker stapeln.
    • Gehört jetzt zur Fertigkeitengruppe „Heilung und Motivation“.
    • Wird jetzt durch das Attribut „Heilung durch Heilungs- und Motivationsfertigkeiten“ verstärkt.
      • Siehe auch SdG oben, wobei ich dieser Variante hier meine Vorstellung von Ordnung etwas entschlossener aufgezwungen habe. Beispiel: Alle Heilfertigkeiten sollten in derselben Fertigkeitengruppe geführt werden.
    • „Akkord der Erlösung“ kann jetzt auch aus der Bewegung heraus gewirkt werden.
      • Ein Mini-Panikknopf. Ich finde es blöd, wenn man Barden zwingt, anzuhalten, um diese Fertigkeit zu benutzen.



Schadensursachende Fertigkeiten:

  • „Durchdringender Schrei“ kann nun Anwendungsverzögerungen unterbrechen.
    • Eine gute Änderung. Einige Spieler werden allerdings die „Homogenisierung“ aller Klassen beklagen. Hier wird aber nichts gleichgeschaltet. Diese und die vorherige Änderung an „Blendender Blitzstrahl“ der Kundigen sind der Versuch, dasselbe grundlegende Tool auf alle Klassen zuwenden: die Unterbrechung der Anwendungsverzögerung. Die Entfernung von Verderbnis gehört ebenfalls zu diesen grundlegenden Tools. Wenn nicht alle Klassen Zugang zu denselben grundlegenden Tools haben, wird es sehr schwierig, Begegnungen zu konzipieren, die klassenübergreifend mehr oder minder ausgeglichen sind. Anderer Meinung? Schön. Sagt mir über die Formulare Bescheid, ich unterhalte mich gerne über Gamedesign. J
  • „Hymne der Valar“ entfernt jetzt pro gegnerischem Treffer eine Verderbtheit.
    • Ähnlich wie im oben genannten Fall, konnten Barden Verderbtheiten nur mit „Schlag des Herolds“ entfernen. Im Solospiel ist das ja alles gut und schön, aber für Gruppen hielt ich einen Bereichseffekt für die Entfernung von Verderbtheit, der über eine vernünftige Abklingzeit verfügt, für interessant und nicht übertrieben.
  • Die Abklingzeit von „Hymne der Zauberer“ wurde von 10 auf 5 Minuten verkürzt.
    • Das bedeutet, dass der Bonus für ein 4er Set des Typs „Krieger-Skalde“ so verändert wurde: Die Abklingzeit von „Hymne der Zauberer“ ist jetzt um 7 Minuten auf 2,5 Minuten verkürzt worden.
      • Ich mag einfach keine langen Abklingzeiten. Und in diesem Fall erschienen mir die 10 Minuten einfach unnötig, weil es sich hier um eine legendäre Fertigkeit handelt.
  • Für „Hymne der Zauberer“ haben wir jetzt den richtigen Effekt eingebaut.
    • Das war wahrscheinlich ein Übermittlungsfehler. Es gab zwei fast identische Effektdateien, von denen die eine über die tollen Effekte verfügte und die andere nicht. Und jetzt ratet mal, welche davon bis jetzt mit „Hymne der Zauberer“ verknüpft war. J



Verstärkungsfertigkeiten:

  • „Ballade der Willenskraft“ ist jetzt „Ballade der Selbstbeherrschung“. Zusätzlich zur Anhebung der Furchtresistenz bietet diese Fertigkeit nun +5 % auf Fernkampfschaden.
    • Es gibt jetzt ein Nebenattribut für das Klassenobjekt der Barden, das diesen Bonus um 5 % erhöhen kann.
      "
    • Eine Ballade der Stufe 3, mit der die Furchtresistenz angehoben wird. Da geht doch noch was. Aus den Foren kam auch die Bitte, dass „Ballade des Krieges“ einen Bonus auf Fernkampf- und taktischen Schaden gewähren sollte. Ich entschied mich, nicht eine der Balladen der Stufe 3 unschlagbar gut zu machen, sondern die Boni auf die nicht so herausragenden Balladen dieser Stufe zu verteilen.
      Aber warum denn nur 5 % und nicht die 10 %, die man durch „Ballade des Krieges“ bekommt? Diese Balladen gewähren dem Spieler bereits Vorteile, und dieser neue Stärkungseffekt kommt noch oben drauf. Was noch wichtiger ist: Es ist einfacher, eine Fertigkeit im Nachhinein zu verstärken als sie zu schwächen. Warten wir ab, wie es beim Testen und in der Beta läuft. Ich könnte mir aber vorstellen, dass „Ballade der Selbstbeherrschung“ aufgewertet wird, weil sie wirklich nur eine Klasse betrifft. Mal sehen.
    "
  • „Ballade der Flamme“: Diese Fertigkeit gewährt jetzt zusätzlich zur Stärkung der Verteidigung gegen Feuer einen Buff von 5 % auf taktischen Schaden.
    • Es gibt jetzt ein Hauptattribut für das Klassenobjekt der Barden, das diesen Bonus um 5 % erhöhen kann.
    • Das ist fast dasselbe wie oben, mit einer Ausnahme: Ich werde diesen Buff wahrscheinlich nicht auf über 5 % erhöhen. Barden verfügen bereits über eine Ballade, die ihnen einen Bonus auf taktischen Schaden gewährt, und die sich selber auch noch mal verstärken lässt, deswegen halte ich zusätzliche 5 % für lau für einen ziemlich guten Deal.
  • „Gabe der Hammerhand“:
    • Blockt jetzt nicht nur allgemeinen Schaden, sondern allen Schaden.
    • Die Abklingzeit wurde von 15 Minuten auf 5 Minuten gesenkt.
    • Das Verhältnis des Moralschadens zum Kraftschaden wurde von 1:2 auf 2:1 verbessert.
      • Der Setbonus der Spaltkraft wurde ebenfalls bearbeitet, so dass das Verhältnis noch weiter auf 3:1 steigt.
    • Diese Fertigkeit lässt sich nun auch aus der Bewegung heraus einsetzen.
    • Arme „Gabe der Hammerhand“. Keiner kann dich leiden. Über die ursprüngliche Idee hinter dieser Fertigkeit kann ich leider nichts sagen, aber für mich sah es aus wie ein Versuch, Barden die Möglichkeit zu geben, einen Verbündeten in eine Blase einzuhüllen, was ein hehres Ziel ist. Ich wollte erreichen, dass die Fertigkeit nicht mehr „unbenutzbar“ sondern „situationsbedingt benutzbar“ wird. Habe ich das geschafft? Bitte sagt mir Bescheid. Ich möchte diese Fertigkeit so weiterentwickeln, dass sie gerne eingesetzt wird, und hoffe, dass sie dafür nicht komplett umgeschrieben werden muss.
  • „Hammerhand-Lied“ und „Dichtung der Hammerhand“ können jetzt auch aus der Bewegung heraus benutzt werden.
  • Die Abklingzeit von „Ruf an die Gefährten“ wurde von 10 auf 3 Minuten verkürzt.
    • Hatte ich bereits erwähnt, dass ich lange Abklingzeiten nicht mag?
  • Die Abklingzeit von „Lied der Hilfe“ wurde von 10 auf 5 Minuten verkürzt.
    • Hatte ich bereits erwähnt, dass ich lange Abklingzeiten nicht mag?



Legendäre Fertigkeiten:

  • „Lied des Hoffnungsvollen Herzens“ heißt jetzt „Symphonie des hoffnungsvollen Herzens“:
    • Die Abklingzeit wurde von 10 auf 5 Minuten verkürzt.
    • Die Dauer des Hotspots wurde von 5 auf 2,5 Minuten verkürzt.
    • Die Größe des Hotspots wurde von 10 auf 5 Meter verringert.
    • Zusätzlich zu den +4 Hoffnung, die man erhält, wenn man in ihm steht, bekommt man noch einen Bonus von 10 % auf Heilung.
    • Bleibt ein Spieler außerdem ein paar Sekunden lang im Hotspot stehen und verlässt diesen dann, wird ihm ein 30 Sekunden dauernder Stärkungszauber auf „Resistenzpenetration“ und „Ausweichmanöver durchdringen“ bei allen entsprechenden Fertigkeiten gewährt.
    • Das hier hat besonders viel Spaß gemacht! Achtung: Das heißt, ich fände es schade, wenn es den Spielern nicht gefällt. Mein Ziel bei dieser Fertigkeit war deren Verbesserung bis zu einem Punkt, an dem sie wieder brauchbar wird, aber ich wollte auch das Gameplay am Hotspot wieder aufwerten. Die Frage ist: Steht man nur im Hotspot, weil man mehr Heilung will, oder verlässt man ihn, damit man häufiger seine Fertigkeiten einsetzen kann? Der Hotspot kann auch als Sammelpunkt von Kämpfen dienen: Wenn der Barde einen da stehen sieht, kann er einem einen Heileffekt zukommen lassen, während man selbst „auflädt“. Mir gefällt diese Fertigkeit ganz gut,und ich würde gerne eure Kommentare dazu hören.
    • Langsam trudelt bei mir das Feedback zu dieser Fertigkeit ein. Von allen Änderungen, die ich in diesem Entwicklertagebuch aufgelistet habe, ist bei ihr die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass sie vor der Veröffentlichung noch einmal bearbeitet wird. Ich bin mir nicht sicher, welche Änderungen ich vornehmen darf, aber ich würde mich nicht wundern, wenn in den Anmerkungen zum Patch über dieser Fertigkeit etwas anderes stünde als hier.



Eigenschaftsverbesserungen:

  • Die Eigenschaft „Tempo der Verwegenheit“ heißt jetzt „Verbesserung: Widerhall des Kampfes“ und gewährt +10 % Schaden auf die Fertigkeit „Widerhall des Kampfes“ sowie auf die Kriegsreden-Variante „Zeitloser Widerhall des Kampfes“.
    • Das war ein interner Vorschlag. Mehrere Bardeneigenschaften waren „Blindgänger“. Die wollte ich verbessern. Es ist mir nicht gelungen, alle davon scharfzumachen, aber man kann den Dingern ja in der Zukunft auch noch mal einen Besuch abstatten. Noch einmal: Ich möchte euer Feedback zu allen Eigenschaften hören, von denen ihr normalerweise die Finger lasst.
  • Die Eigenschaft „Glorreiche Hymne“ wurde in „+50 % Hymnendauer“ umbenannt, um die neue Fertigkeit „Hymne des Dritten Zeitalters“ zu unterstützen. Diese Änderung hat keinen Einfluss auf vorhandene Hymnen.
    • Hier gab es bisher +15 Sek., aber wenn man bedenkt, dass die neue Hymne des Dritten Zeitalters 10 Sek. dauert, wären 25 Sek. Dauer meiner Meinung nach zu viel gewesen.
  • Die Eigenschaft „Kraft des Gesangs“ hat eine neue Funktion: Immer wenn Barde eine Heilfertigkeit einsetzen, besteht eine Chance von 10 %, dass sie einen Ruf des Typs „Kriegsrede“ für den einmaligen Einsatz freischaltet, ohne dass Kraftkosten dafür anfallen.
    • Hier wurde erneut eine Verbesserung einer suboptimalen Eigenschaft vorgenommen. Der Vorteil dieser Eigenschaft birgt die Möglichkeit, Beschwerden über die Heilungsrotation der Barden anzugehen: Angeblich ist die nämlich immer dieselbe. Diese Eigenschaft ermöglicht es euch nicht, besser zu heilen, aber ihr könnt damit ab und an für lau Schaden anrichten. Beim Entwickeln dieser Eigenschaft habe ich mir mehrere Ideen durch den Kopf gehen lassen: Sie könnte Balladen der Stufe 3 oder sogar Hymnen freischalten oder dafür sorgen, dass beim nächsten Wirken von „Gefährten inspirieren“ keine Anwendungsverzögerung anfällt. Vielleicht könnten auch alle drei als Set-Boni für jede Eigenschaftslinie implementieren? Letztendlich war ich mir nicht sicher, wie diese Art Mechanik ankommen würde, deswegen habe ich mich entschieden, ganz einfach anzufangen und abzuwarten, was die Spieler davon halten würden. Gefällt sie euch? Hasst ihr sie? Soll diese Idee ausgebaut werden? Sagt Bescheid.
  • Die Eigenschaft „Verbesserung: Furcht heilen“ wurde durch „Verbesserung: Auferstehung der Seele“ ersetzt. Die Vorteile von „Verbesserung: Furcht heilen“ wurden direkt auf die Fertigkeit „Furcht heilen“ übertragen.
    • In den Foren gab es jede Menge (gerechtfertigte) Beschwerden über „Furcht heilen“, deswegen fiel mir die Wahl hier leicht.
  • Die neue Eigenschaft „Verbesserung: Auferstehung der Seele“ bietet die folgenden Vorteile:
    • Die Abklingzeit von „Auferstehung der Seele“ wurde von 1,5 auf 0 Sek. verringert.
    • Die Anwendungsverzögerung von „Auferstehung der Seele“ wurde von 1 auf 0,5 Sek. verringert.
    • Ich habe lange über die Heilungsrotation des Barden nachgedacht (Ermutigung, Ermutigung und abermals Ermutigung) und mir verschiedene Methoden überlegt, wie man dieses Problem lösen kann. Als ich mich hinsetzte und mir die Rolle jeder einzelnen Heilfertigkeit ansehen wollte, war ich ein bisschen überfordert. Warum wird fast ausschließlich „Ermutigung“ benutzt? Weil „Ermutigung“ in Sachen TP pro Sekunde der große Heilspruch ist und außerdem sehr effizient, was die Heilung pro Kraftpunkt angeht. Und was bleibt da für eine Fertigkeit wie „Auferstehung der Seele“ übrig? Nix. Sie wird zum Staubfänger. Was also, wenn „Ermutigung“ nicht die beste Heilfertigkeit wäre, weil die Spieler sich nur auf reine HpS konzentrieren würden? Das würde bedeuten, dass die Spieler sich aufgrund ihrer momentanen Lage entscheiden müssten: Nehme ich jetzt HpS oder ist es Zeit für eine effiziente Heilung pro Kraftaufwand? Diese Eigenschaft verführt einen geradezu dazu, einen Schritt in diese Richtung zu machen. Für mich als Designer erfüllt „Ermutigung“ seine Aufgabe allerdings so gut, dass es schwierig wird, „Auferstehung der Seele“ zum Sieger im HpS-Kampf zu küren. Mal sehen, wie das Feedback dazu aussieht, und wie ich die Werte anpassen muss. Abschließend noch eine Anmerkung: Ich bemühe mich immer, die vorhandenen Funktionsweisen der Spielelemente so wenig wie möglich zu ändern. Wenn einige Spieler weiterhin nur „Ermutigung“ raushauen wollen, dann bitte schön. Das können sie gerne machen und bekommen die gleichen Ergebnisse wie vorher. Ich möchte lediglich verschiedene optimale Methoden für Spieler anbieten, die gerne mehr Auswahlmöglichkeiten hätten. Noch einmal: Wenn ihr meint, ich läge falsch oder hätte mich vertan, sagt mir Bescheid.
  • Die Eigenschaft „Lied der Verwegenheit“ hat jetzt eine neue Funktion: „Ballade der Selbstbeherrschung“ gewährt nun einen Bonus auf „Verteidigung gegen Schatten“.
    • Hier habe ich erneut eine suboptimale Eigenschaft aufgemotzt und bin außerdem einer Beschwerde aus den Foren nachgegangen.



Neue Attribute:

  • Hauptattribut für das Klassenobjekt des Barden, das den Bonus für den taktischen Schaden von „Ballade der Flamme“ – wie oben erwähnt – erhöhen kann.
    • Nebenattribut für das Klassenobjekt des Barden, das den Bonus für den Fernkampfschaden von „Ballade der Selbstbeherrschung“ – wie oben erwähnt – erhöhen kann.
    • Hauptattribut für Waffen des Barden, das die Dauer das Anschlusseffekts der Kriegsrede um bis zu 5 Sekunden verringert.
      • Hinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Tagesbuchs funktioniert das noch nicht. Hier müssen wir technisch nachhelfen. Wir wissen nicht, ob das in Buch 3 schon dabei sein wird.
      • Wollte ich eigentlich nicht machen. Ursprünglich hatte ich eine tolle Idee: Ich wollte die Boni aus der Kriegsrede über die 10 Sekunden Dauer des Anschlusseffekts und gleichzeitig die Heilung aufmotzen. Als ich mich jedoch damit beschäftigte und herausfinden wollte, wie ich das eigentlich bewerkstelligen würde, merkte ich ganz schnell, dass hier jede Menge Aufwand für eine Sache betrieben werden müsste. die ich zwar ganz toll fand, aber alle anderen vielleicht nicht so sehr begeistern würde. Die Ironie daran ist, dass ich unheimlich viel Arbeit in dieses neue Attribut gesteckt hatte, nur um irgendwann zu merken, dass es nicht funktioniert, und ich unsere Techniker um Hilfe bitten musste. Wenn es dieses Attribut also nicht in Buch 3 schafft, werde ich auf jeden Fall versuchen, es in eine spätere Version einzubauen.



Neue Fertigkeit:

  • „Hymne des Dritten Zeitalters“: Wenn man sich nicht in der Kriegsrede befindet, verstärkt sie 10 Sek. lang die Heilung auf andere und die Anwendungsverzögerung. Befindet man sich in der Kriegsrede, wird der Schaden durch Rufe des Kriegsreden-Typs 10 Sek. lang verstärkt. Die Abklingzeit dieser Fertigkeit beträgt 1 Minute.
    • Die Idee dazu hatte ich erneut aus einem internem Feedback. Man machte mich darauf aufmerksam, dass es nicht viel bringt, die Balladenkette abzuarbeiten, wenn die meisten Hymnen gerade abklingen. Teillösung: Noch eine Hymne hinzufügen! Ich habe dieser Hymne eine Dauer von nur 10 Sek. verpasst, weil ich es gut finde, wenn der Spieler unter dem Druck steht, alle Verstärkungen auszunutzen, während der Effekt andauert. Im Klartext: Alle Kriegsrede-Fertigkeiten oder zwei oder drei Heilungen hintereinander abfeuern.



Nicht erreichte Ziele
Es wird euch aufgefallen sein, dass ich trotz aller angekündigten Änderungen bei diesem Update zwei meiner Ziele nicht angegangen bin: irgendeine Art Kraftwiederherstellung und die Ansicht, dass „Selbstgespräch des Geistes“ nichts bringt und geändert werden muss. Als Designer bin ich zwar nicht hundertprozentig mit den Meinungen der Spieler zu diesen Punkten einverstanden, aber ich will trotzdem versuchen, mich darum zu kümmern. Ich habe mich ziemlich lange mit den beiden Punkten gequält und hin- und herüberlegt, wie ich beide Probleme auf einmal lösen könnte. Hier sind zwei der Ansätze, die ich verfolgt habe:

  • 1) Ansatz 1: Der Barde bekommt etwas Kraft wieder, wenn er ein Ziel heilt, auf das schon SdG gewirkt wurde.
    • a) Was aber, wenn der Barde schon „Auferstehung des Geistes“ rausgehauen hat? Kriegt er dann jedes Mal Kraft wieder?
    • b) Würde das nicht dazu führen, dass der Barde nur SdG auf den Haupt-Tank wirkt, damit er für jede Heilung Kraft bekommt?
    • c) „Selbstgespräch des Geistes“ soll eine Schnellheilung für Spieler sein, die es dringend nötig haben. Greift diese Änderung in die Funktionalität ein? Nein.

 

  • 2) Ansatz 2: Wenn SdG auf einem Ziel liegt, besteht die Chance auf ein Ereignis, das dem Flankieren durch den Begleiter eines Kundigen ähnelt, und auf das der Barde reagieren kann, um sich Kraft wiederzuholen.
    • a) Der Barde versucht, sich auf den Haupt-Tank und andere Spieler, die Schaden erleiden, zu konzentrieren. Soll er jetzt auch noch auf dieses andere Ereignis achtgeben?
    • b) Wie sollte dieses „Ereignis“ dargestellt werden? Durch ein kleines Symbol irgendwo auf dem Bildschirm?


Letztendlich sagten mir die ganzen Änderungen nicht zu, und ich wollte jetzt nicht irgendetwas durchsetzen, das ich später bereuen würde. Man könnte sich noch stundenlang über die Details einer Kraftwiederherstellung oder verschiedene Änderungen an „Selbstgespräch des Geistes“ auslassen, aber das gehört meiner Meinung nach in die Foren.
Man könnte sich auch darüber streiten, ob ich die Bedenken in Bezug auf die Heilungsrotation ausgeräumt habe. Ich finde, man sollte immer erst mal vorsichtig vorgehen. Deswegen warte ich auf das Feedback zu diesen Änderungen und sehe mir dann an, wie ich mich diesen Bedenken später nähern könnte.

Mögliche Änderungen in der Zukunft:
Ich habe nicht alles geschafft, was ich mir bei diesen Punkten vorgenommen hatte. Daher kommen hier noch einige Anregungen für die Zukunft. Sagt mir, ,was Ihr davon haltet. Sind diese Ideen gut oder furchtbar? Bald kommt eine Erweiterung von uns auf den Markt, und das bedeutet, dass wir für interessante Änderungen mehr Platz als sonst haben:

  • Suboptimale Eigenschaften: „Dauerhafte Moral“, „Harmonische Melodie“, „Silberne Zunge“, „Geschickte Bewegungen“.
    • Sollen die raus oder drinbleiben? Sagt Bescheid!
  • Wie oben bereits erwähnt, gefällt mir die Vorstellung, dass jede Heilfertigkeit ihren eigenen Zweck hat. Gefallen Euch meine Änderungen an der neuen Eigenschaft „Verbesserung: Auferstehung der Seele“? Stimmt die Richtung in etwa?
  • Ich habe es oben ja schon erwähnt: Die Änderung an der Eigenschaft „Kraft des Gesangs“ ist der Versuch, die Heilungsrotation aufzulockern. Es gab allerdings mehrere Ideen darüber, welche Boni dadurch gewährt werden sollen. Gefällt euch die Funktionsweise von „Kraft des Gesangs“? Wollt ihr mehr Optionen für diese Art Funktionalität? Werdet ihr „Kraft des Gesangs“ trotzdem nicht benutzen?
  • Eine meiner Ideen, die ich fast umgesetzt hätte, lautete wie folgt: Alle Barden-Balladen der Stufen 1 und 2 wirken sich jetzt auf eure Gefährtengruppe aus. Gute Idee? Schlechte Idee? Wenn euch diese Fähigkeit gefällt, wie sollte man sie erwerben? Als Set-Bonus auf die Rüstung? Als Legendäre Eigenschaft? Mit einer ganz neuen Methode?

Copyright © 2010 - 2018  HdRO Reiter von Rohan Community(Mario Dwuletzki)

THE LORD OF THE RINGS ONLINE™ interactive video game © 2018 Standing Stone Games LLC. Standing Stone Games and the Standing Stone Games logo are trademarks or registered trademarks of Standing Stone Games LLC. . The Lord of the Rings Online, Shadows of Angmar, Mines of Moria, Siege of Mirkwood, Rise of Isengard, Riders of Rohan, Helm’s Deep, Mithril, Middle-earth Enterprises logo, The Lord of the Rings, and the names of the characters, events, items and places therein are trademarks or registered trademarks of The Saul Zaentz Company, d/b/a Middle-earth Enterprises (SZC) under license. Middle-earth Poster Map © 2007 SZC under license.