facebook twitter google twitch youtube 2 whatsapp telegram feed steam

Psssssst: Wusstes du schon das du HIER jeden Donnerstag 500 Shop Punkte Gewinnen kannst?
Nein? Na dann aber mal ran an die Tasten und versuche dein Glück jede Woche aufs neue!


HDRO Entwicklertagebuch
    

Von: Jeff ‘MadeOfLions’ Libby

Aufgabennotizen!

 

Es ist wieder Zeit für Aufgabennotizen! In der heutigen Ausgabe könnt ihr bei der Entwicklung der epischen Aufgabenreihe in Band III, Buch 4: Der Aufstieg Isengarts hinter die Kulissen blicken. Dieser Abschnitt der Geschichte hat uns bei der Entwicklung vor ein paar Herausforderungen gestellt, über die ich sprechen möchte. Dazu gehören auch die Einbindung des äußerst wichtigen „T-Faktors“, die Nutzung einiger neuer Aufgabenstatus-Technologien und eine neue Art von Übergangsaufgabe, die in Buch 4 genutzt wird.

Und zum Schluss möchte ich über den Entwicklungsprozess der epischen Geschichte reden und ein paar Worte zur Entstehung insbesondere dieses Buches sagen. Dann wollen wir mal anfangen.

 

alt

 

Die Pforte von Rohan – für die Gefährten zu nah bei Isengart, aber nicht für euch!
 

T-Faktor und der Aufstieg Isengarts

 
Der Gesamtplan für die epische Geschichte in HdRO liest sich ein bisschen wie ein Reiseführer für Mittelerde mit dem Titel „Die aufregendsten Reiseziele!“. Man nehme Band I: das Letzte Heimelige Haus in Bruchtal, die böse Stadt Carn Dûm in Angmar, die Ruinen von Annúminas am Evendim-See, die Ringschmieden in Eregion. Band II hat eine ähnliche Liste: das Zwergenkönigreich von Moria, die goldene Stadt Caras Galadhon in Lothlórien, Saurons Festung Dol Guldur im Düsterwald.
 
Wartet nur, bis wir auf die Liste mit Orten für Band III zurückblicken! Den Anfang macht Isengart, der Sitz von Saruman dem Weißen, der sich Gandalf nun als Verräter und Verbündeter Saurons offenbart hat, doch ist das noch lange nicht das Ende. Es liegt noch ein gutes Stück von Band III vor uns. Buch 4 stellt nicht das Ende der Geschichte dar, doch ist es eine wichtige Fortsetzung der Geschichte, bei der es auch zu einigen entscheidenden Entwicklungen kommt.
 
Während wir die epische Geschichte für HdRO entwickeln, legen wir das größte Augenmerk auf etwas, was wir den „T-Faktor“ nennen. Je mehr sich etwas nach Tolkien anfühlt, desto mehr T-Faktor soll es besitzen. All die wichtigsten Kultfiguren und -orte in Der Herr der Ringe werden als das „Größte T“ angesehen. Wir versuchen bei allen Elementen, und ganz besonders bei der epischen Geschichte, sehr, sehr viel „Großes T“ einzubringen. Wir wollen, dass sich die von uns erstellten Inhalte wie ein glaubhafter Eintrag in der fortlaufenden Geschichte Mittelerdes anfühlen, und sicherzustellen, dass sie T-Faktor aufweisen, spielt dabei eine große Rolle.

alt

Die Geheimnisse von Orthanc könnten sowohl Schurken als auch Kundige reizen ...
 
Einer der Gründe, warum es so verlockend ist, an dieser Stelle der Geschichte nach Isengart zu gehen, besteht darin, dass wir so die Möglichkeit erhalten, die Niedertracht Sarumans zu einer Zeit zu sehen, bevor die Bedrohung durch ihn effektiv bekämpft wird. Wir HdR-Fanatiker konnten uns die Chance, den Weißen Zauberer während des Anstiegs seiner Kräfte zu sehen, nicht entgehen lassen.
 

Abzweigende Pfade und Phasing

 
Die Einführung einer neuen Landmasse läutet immer eine aufregende Zeit ein, in der es einen brandneuen Ort und alle mit ihm zusammenhängenden Aufgaben zu erkunden gilt! Sie zieht eine große Menge an Abenteurern direkt zur Grenze, die bereit sind, auf die andere Seite zu stürmen, wenn die Server am Veröffentlichungstag verfügbar werden. Solche Ereignisse halten das Serverteam die ganze Nacht lang wach, also hält es uns Content Designer an, uns Methoden einfallen zu lassen, mit denen wir die Spielerschaft während dieser ersten paar Stunden ein wenig verteilen können. In der Vergangenheit haben wir das schon auf einige unterschiedliche Arten mit offenen Instanzen (wie etwa „Hulstentor“ und „Ankunft in Düsterwald“) und Aufgaben, die an anderen Orten stattfinden, getan (wie Band I, Buch 15: „Unfriedens Tochter“, das zeitgleich mit der Eröffnung Morias an den Start ging).
 
Für „Der Aufstieg Isengarts“ bieten wir zwei Pfade nach Dunland an. Die Abzweigung geschieht früh in Buch 4, das ihr von Corunir in Nárs Heimat Zudrugund erhaltet. Es gibt zwei Gebiete, durch die die Graue Schar nach Dunland gelangt: die von Unholden bevölkerten Schluchten des Knochentals und die grünen Hänge von Trum Dreng.

alt

Zu eurer Linken: das Knochental. Zu eurer Rechten: Trum Dreng. Trefft eure Wahl!
 
Der von euch gewählte Pfad legt fest, welche Aufgaben ihr seht, wenn ihr anfangt, Dunland zu erkunden. Die Tests haben gezeigt, dass dieser Aufbau die Spieler in zwei etwa gleichgroße Lager aufteilt, was das Serverteam glücklich macht. Aber macht euch keine Sorgen: Wenn ihr zu dem anderen Gebiet gehen wollt, sobald ihr das von euch gewählte Gebiet abgeschlossen habt, werden ihr dort weiterhin Aufgaben finden. Wir verschließen die Landschaftsaufgaben nicht hinter dem von euch gewählten Pfad, wenn ihr also zu den Spielern da draußen gehört, die gerne alle Teile eines Spiels abschließen, könnt ihr ebenfalls zu dem anderen Pfad gehen und die Aufgaben dort abschließen, wenn ihr wollt.
 
Ihr habt vielleicht schon von einer neuen Technologie gehört, an der wir schon länger arbeiten, mit der wir Orte dynamischer ändern wollen. Diese neue Technologie nennt sich „Phasing“ und sie hat im ganzen Aufstieg Isengarts Anwendung gefunden, um ein paar tolle Sachen zu machen. Sie dient vornehmlich dazu, NSC, die Aufgaben vergeben, mit euch zusammen weiterzubewegen, während ihr in der Geschichte voranschreitet. Wenn ihr euch also zum Beispiel entscheidet, durch das Knochental zu reisen, werden die NSC, mit denen ihr in Lhanuch zu tun hattet und die Aufgaben vergeben, das Dunländer-Dorf verlassen und im Knochental erscheinen, bereit für eure Hilfe. Phasing ähnelt der „Vanishing“-Technologie, die wir in vorangegangenen Büchern benutzt haben, um die Graue Schar zusammenzurufen, doch ist Phasing leistungsstärker und kann für dramatischere Sachen eingesetzt werden. Dank dieser Technologie können ganze Dörfer auf euren Aufgabenstatus reagieren und ziemlich anders aussehen.
 

Eine Herausforderung beim Design

 
Schon früh in der Entwicklung eines epischen Buches für HdRO setzen wir uns zusammen und diskutieren einige der Ziele, die das Buch erfüllen sollte. Da Buch 4 in neuen Landschaftsgebieten stattfindet, war eines der Ziele, auf das wir uns einigten, dass das Buch eine „Tour“ durch die neuen Gebiete ermöglichen sollte. Deshalb reist ihr, während ihr die Kapitel der epischen Geschichte spielt, zu neuen Siedlungen und Aufgabenzentren und besucht die Sehenswürdigkeiten. Auf diese Art und Weise eröffnet sich euch die Not der Leute in den neuen Gebieten und ihr erhaltet die Möglichkeit, auf der richtigen Stufe Aufgaben für sie zu erledigen. Zudem werdet ihr mit einem guten Tempo durch die Regionen geführt.

alt

Das Dunländer-Dorf Galtrev, dessen Treue in Frage steht.
 
Aber wie stellen wir sicher, dass ihr lange genug bleibt, um die geeigneten Stufen zu erreichen? Es ist kniffliger, als es klingt. Nun, da alle epischen Bücher solo gespielt werden können, haben wir festgestellt, dass die Spieler oft durch die Kapitel rasen, bis die Stufe der Aufgaben so weit ansteigt, dass sie außer Reichweite geraten, wobei andere Aufgaben meist zurückgestellt werden. Wie können wir die Spieler dazu ermutigen, eine Zeit lang in den Aufgabenzentren zu bleiben, statt im Eiltempo mit der epischen Geschichte fortzufahren?
 
Eine Möglichkeit bestand darin, den Fortschritt der epischen Aufgaben für jedes Gebiet an das Abschließen der Aufgabentat zu knüpfen, was allerdings zur Folge hatte, dass die Tat (oder ein Teil von ihr) abgeschlossen werden musste. Außerdem wäre die epische Geschichte nicht mehr kostenlos, sobald wir das täten: Um die epische Geschichte fortzusetzen, müsste man das Aufgabenbündel für die Region kaufen. Das wollten wir also nicht tun.
 
Die Lösung, auf die wir uns einigten, lässt euch so viel (oder wenig) in einem Landschafts-Aufgabenzentrum erledigen, wie ihr möchtet, bevor ihr mit der epischen Geschichte fortfahrt, doch wird euch mitgeteilt, dass ihr euch im Grunde in einem „Selbstbedienungs“-Abschnitt befindet. Das erreichen wir mit folgender Art von Aufgabenanweisung:
 
„Helft den Bewohnern von Gebietsname so gut Ihr könnt und sucht NSC-Name in Ort auf, wenn Ihr bereit für die Weiterreise seid.“
 
Diese Lösung ist nicht ideal, und bis ihr diese Art von Anweisung ein paar Mal gesehen habt, kommt sie euch vielleicht ein wenig vage vor, doch erfüllt sie mehrere unserer Ziele: Sie hilft dabei, euch zu den Aufgabenzentren in dem jeweiligen Gebiet zu führen, sie lässt euch so viele (oder wenige) der Aufgaben dort abschließen, wie ihr möchtet, und sie sorgt dafür, dass die epische Geschichte kostenlos bleibt. Die meisten anderen Lösungen waren nicht in der Lage, alle drei dieser Ziele zu erfüllen, also haben wir uns für diese entschieden. Ich freue mich auf euer Feedback dazu, wie sie in der Praxis funktioniert!

Drei Bücher? Oder ein Buch?

 
Die Entwicklung jedes epischen Buches startet so ziemlich auf dieselbe Art und Weise: Wir sehen uns die Geschichte, die wir für HdRO erzählen, als Ganzes an und entscheiden, welchen Teil dieser Geschichte wir bereit sind, anzugehen. Bei epischen Büchern, die mit Erweiterungen zusammenfallen, können wir im Allgemeinen einen viel größeren Abschnitt der ganzen Geschichte auswählen, was die Entwicklung dieser Abschnitte ganz besonders aufregend macht.

alt

Das Entwicklerteam, fleißig mit der Planung von Buch 4 beschäftigt. Man beachte die verbesserten Arbeitsbedingungen in unserem neuen Gebäude!
 
Was die Geschichte betrifft, mussten wir ein großes Areal abdecken: Wir wollten zeigen, wie Sarumans Streitkräfte in Isengart an Macht und Bedeutung gewinnen und gleichzeitig die Reise der Grauen Schar Richtung Süden nach Dunland fortführen. Und dann gibt es da noch einen gewissen Prinzen eines gewissen Königreichs im Süden, der kurz davor steht, eine entscheidende Rolle auf der Bühne Mittelerdes einzunehmen ...
 
Das ist eine ganze Menge Geschichte! Als wir den Plan aufzeichneten, zeigte sich, dass es in der Tat mehrerer epischer Bücher bedürfen würde, um sie von vorne bis hinten zu erzählen. Der erste Entwurf des Plans war über drei Bücher verteilt und bedeutete, dass die 59 Aufgaben in der epischen Geschichte für „Der Aufstieg Isengarts“ mit den Büchern 4, 5 und 6 zusammenfallen würden.
 
Allerdings war ich mit einer solchen Aufteilung nicht so zufrieden. Selbst nachdem dem Team der Plan für drei Bücher vorgelegt worden war, hatte ich noch einige Vorbehalte. Zunächst einmal erzählten diese drei Bücher wirklich eine einzige Geschichte mit einem Anfang, einem Mittelteil und einem Ende. Dinge, die zu Anfang von „Buch 4 – Erster Entwurf“ stattfanden, hatten in „Buch 6 – Originalrezept“ Konsequenzen und teilten sich Charaktere, Themen und andere Elemente. Sie in drei Bücher aufzuteilen wirkte irgendwie willkürlich, wie eine Entscheidung, die nicht zugunsten der Geschichte getroffen wurde, sondern weil die Erweiterung „Die Minen von Moria“ mehrere epische Bücher enthielt.

alt

Isengart, bevor alle Bäume gefällt wurden. Saruman hat den Ort ein wenig vernachlässigt.
 
Nachdem wir eine ganze Weile überlegt hatten, beschlossen wir, dieselbe Geschichte zu erzählen, die der Originalentwurf vorsah, aber in einem einzigen epischen Buch statt in drei Büchern. Der Inhalt änderte sich nicht. Wir gelangen in der Geschichte genauso weit voran wie wir es zuvor getan hätten, doch nutzen wir nun ein einziges episches Buch mit 30 Kapiteln, um dort anzukommen. Es umfasst weiterhin 59 Aufgaben, und wenn ihr euch mit den epischen Büchern auskennt, die wir zuvor entwickelt haben, werdet ihr bestimmt herausfinden können, wo die Bücher des Originalentwurfs geteilt wurden. Mit dieser Struktur bin ich aber viel zufriedener und ich denke, wenn ihr sie spielt, werdet ihr zustimmen, dass sie als einzelne Geschichte besser funktioniert als als drei.
 

Zum Schluss

Und das ist das Ende dieser Ausgabe der Aufgabennotizen! Ich hoffe, ihr habt viel Spaß beim Spielen von „Der Aufstieg Isengarts“. Es gibt da einen Zauberer, um den es sich zu kümmern gilt, und ihr seid genau die richtigen Helden dafür!

Copyright © 2010 - 2017  HdRO Reiter von Rohan Community(Mario Dwuletzki)

THE LORD OF THE RINGS ONLINE™ interactive video game © 2017 Standing Stone Games LLC. Standing Stone Games and the Standing Stone Games logo are trademarks or registered trademarks of Standing Stone Games LLC. . The Lord of the Rings Online, Shadows of Angmar, Mines of Moria, Siege of Mirkwood, Rise of Isengard, Riders of Rohan, Helm’s Deep, Mithril, Middle-earth Enterprises logo, The Lord of the Rings, and the names of the characters, events, items and places therein are trademarks or registered trademarks of The Saul Zaentz Company, d/b/a Middle-earth Enterprises (SZC) under license. Middle-earth Poster Map © 2007 SZC under license.